+++ Ausstellung „donau impulse 2857“ bis 14.12., Galerie Daliko/Krems +++

„…wenn es ernst wird in der Wach­au…“

02.08.2008

Ein unge­wöhn­li­ches Sommer­fest der Südwachau! Ein Projekt von Verein raumgrei­fend, Gregor Rein­berg (Projekt­lei­tung) und Jörg Schwar­zen­ber­ger im Rahmen des Vier­tel­fes­ti­val NÖ, Most­vier­tel 2008.

„Wenn es ernst wird in der Wachau“ heißt es am 2. August 2008 von 14 bis 17 Uhr in Rossatz: An der Fähr­an­le­ge­stelle landet ein Boot mit schwarz­afri­ka­ni­schen Flücht­lin­gen. Statt sie aber sofort einzu­sper­ren, werden sie von den Menschen begeis­tert empfan­gen, dazu spielt die Rossat­zer Trach­ten­ka­pelle.


Projektein­rei­chung beim Vier­tel­fes­ti­val / Kunstak­tion: DIE TRACHTENKAPELLE ROSSATZ SPIELT AUF TEUFEL KOMM RAUS

Am roman­ti­schen Bade­strand der Gemeinde Rossatz, vor der idyl­li­schen Kulisse der Burgruine Dürn­stein am gegen­über­lie­gen­den Ufer der Donau, laden wir zu einem Sommer­fest der Südwachau. Im Herzen dieser ural­ten Kultur­land­schaft, eines Welt­kul­tur­er­bes, weit weg von all den über- und unter­ge­wich­ti­gen Kata­stro­phen und Ereig­nis­sen, die uns das Fern­se­hen täglich aus aller Welt nach Hause liefert, lauschen wir der Trach­ten­ka­pelle Rossatz.

In den sanf­ten Hügeln entlang des Donaustro­mes, den Klän­gen der Musik, dem einen oder ande­ren Schluck gepfleg­ten Weines, kurz, in all den geleb­ten und erleb­ten Formen kultu­rel­len Brauch­tums begin­nen wir viel­leicht auch unse­rem eige­nen Ursprung etwas näher­zu­kom­men, als plötz­lich…

„Mehr als 400 Menschen kauer­ten auf dem Asphalt. Um sie herum Cara­bi­nieri und ein hoher Stachel­draht­zaun. Ich bin in die letzte Reihe gegan­gen, dort hat man uns gezwun­gen, uns auf den Boden zu setzen, obwohl da die Jauche aus den verstopf­ten Klos stand. Wir muss­ten uns da rein­set­zen, und wer sich weigerte, der bekam Ohrfei­gen. Das war viel­leicht nicht so schlimm gemeint. Aber die Ernied­ri­gung war deut­lich zu spüren.“ (Fabri­zio Gatti, 2004)

Das musi­ka­li­sche, das kuli­na­ri­sche, das poli­ti­sche Brauch­tum könn­ten tatsäch­lich auf eine harte Probe gestellt werden. Denn wie gesagt: Die Trach­ten­ka­pelle Rossatz spielt auf Teufel komm raus.

Aber was ist schon der Teufel in unse­rer auf- und abge­klär­ten Zeit? Übri­gens: bei der sozia­len Kälte könnte auch dem Teufel bald der Ofen ausge­hen.

Foto/Credit: Hagel/Moser.