+++ INTERN: Künstler-Call für Ausstellung GRAUZONEn III am Fr, 19.10., Galerie Daliko/Krems +++

Tipp: Musikalisch-literarische Meditation „…something like the weather“ am Do, 14.05.

05.05.2018

EINE MUSIKALISCH-LITERARISCHE MEDITATION IN DER FRÜHGOTISCHEN URSULAKAPELLE

Das Nebeneinander von Sprache und Musik eröffnet einen völlig neuen Blick des einen auf das jeweils andere. Diese so unterschiedlich scheinenden Arten menschlicher Kommunikation, das tendenziell Sinnhafte der Sprache und das eher Sinnliche der Musik, ermöglichen es, sich dem einen im anderen zu nähern.

Es entsteht ein größeres Ganzes. Und auch die Musik dieses Abends scheint auf den ersten Blick sehr gegensätzlich: der Reichtum der Violinsonate von Johann Sebastian Bach und die karge Einfachheit des Musikstückes „One“ des amerikanischen Komponisten John Cage (1912–1992). Aber auch diese scheinbaren Gegensätze bereichern sich gegenseitig. Verbunden werden sie von einer Meditation Hubert Gaisbauers, ausgehend von einem Eintrag aus dem Tagebuch Henry David Thoreaus (1817– 1862), einem der größten Naturschriftsteller des 19. Jahrhunderts.


  • …something like the weather. Eine musikalisch-literarische Meditation
  • Musik von J. S. Bach und John Cage – Texte von H. D. Thoreau und Hubert Gaisbauer
  • raumgreifend-Mitglied Gregor Reinberg, Konzept und Violine – Hubert Gaisbauer, Text und Rezitation
  • Donnerstag, 17.Mai 2018, 20:00 Uhr
  • Veranstaltungsort: Ursula-Kapelle, Pfarrplatz 5, 3500 Krems
  • Eintritt: Freie Spende