+++ Ausstellung „donau impulse 2857“ bis 14.12., Galerie Daliko/Krems +++

Auss­tel­lung „GedenkWege“ im Heller­hof, Paudorf

30.03.2016

Auss­tel­lung von Künst­lerIn­nen des Vereins raumgrei­fend und histo­ri­schem Über­blick von Dr. Robert Strei­bel zur Erin­ne­rung an das Massa­ker von Stein und die „Krem­ser Hasen­jagd“ im April 1945 – in Koope­ra­tion mit dem Kultur­ver­ein Paudorf vom 16. April – 24. April 2016 im W.Kienzl-Museum/Heller­hof, Paudorf.

Zur Vernis­sage am Frei­tag, 15. April, 19 Uhr spre­chen Reg. Rat Josef Böck (Vize­bür­ger­meis­ter & Obmann Kultur­ver­ein Paudorf), MMag. Gregor Krem­ser (Obmann Verein raumgrei­fend) sowie Histo­ri­ker Dr. Robert Strei­bel.

Am Ende des 2. Welt­kriegs, Anfang April 1945 wurden die rund 1.800 Häft­linge des Zucht­hau­ses Stein vom Direk­tor frei­ge­las­sen. Unter den Insas­sen waren zu diesem Zeit­punkt viele Regi­me­kri­ti­ker sowie poli­ti­sche Gefan­gene aus ganz Europa, z.B. auch grie­chi­sche Wider­stands­kämp­fer. Einige fana­ti­sche natio­nal­so­zia­lis­ti­sche Aufse­her infor­mier­ten die Kreis­lei­tung. SS, Wehr­macht und Volks­sturm rich­te­ten unter den Häft­lin­gen in Stein ein beispiel­lo­ses Massa­ker an und jagten in Folge die bereits frei­ge­las­se­nen Häft­linge. Auf dem Weg nach St. Pölten wurden in mehre­ren Orten Häft­linge ermor­det und verscharrt, so in Mautern, in Furth bei Gött­weig, in Paudorf, in Stat­zen­dorf und Rotters­dorf. Die Toten sind bis heute nicht gebor­gen und es wurden auch noch keine entspre­chen­den Maßnah­men gesetzt oder die Massen­grä­ber groß­teils bis heute nicht markiert. Die Gesamt­zahl der Opfer ist bis heute somit nicht bekannt.

Die Auss­tel­lung im W.Kienzl-Museum, Heller­hof / Paudorf soll der Auftakt für eine Ausein­an­der­set­zung gegen die Verge­ss­lich­keit von histo­ri­schen Ereig­nis­sen in der Region, von Land­schaf­ten und deren Geschichte sein. Die künst­le­ri­schen Beiträge der sollen dabei helfen, den Blick zu schär­fen und neue Zugänge zu eröff­nen. Neben dem histo­ri­schen Über­blick von Dr. Robert Strei­bel zeigen folgende raumgrei­fend-Mitglie­der ihre Arbei­ten: Sabine Bauer, Dalia Blau­en­stei­ner, Gabriele Ebmer, Astrid Hofs­tät­ter, Heinz Körner, Katha Klik, Tanja Münichs­dor­fer, Uschi Oswald, Jochen Sengseis.

Auss­tel­lungs­da­ten: „Gedenk WEGE“ Auss­tel­lungs­dauer: 16. April bis 24. April 2016 Vernis­sage am Frei­tag, 15. April, 19 Uhr

Auss­tel­lungs­ort: W.Kienzl-Museum | Heller­hof, 3508 Paudorf, Heller­hof­weg 7 Geöff­net Sams­tag 16.+23.04. 13–19 Uhr | Sonn­tag 17.+24.04. 9.30–12 Uhr, 14–17 Uhr. Eintritt frei