+++ Ausstellung „donau impulse 2857“ bis 14.12., Galerie Daliko/Krems +++

Erfolg­rei­che Auss­tel­lungs-Eröff­nung in Paudorf

17.04.2016

Nach mehr als 70 Jahren setzen sich zum 1. Mal Künst­lerIn­nen mit dem Massa­ker vom 6. April 1945 in Stein ausein­an­der, so Dr. Robert Strei­bel. Das Kienzl-Museum war mit knapp 70 Besu­cherIn­nen zur Vernis­sage sehr gut besucht. O-Ton der Besu­cherIn­nen: Schön, dass die Vergan­gen­heit von vielen nicht igno­riert wird! Gut, sich auch an „eher unbe­queme“ Geschichte zu erin­nern!

Die Auss­tel­lung „gedenkWEGE“ von Künst­le­rin­nen des Vereins raumgrei­fend mit histo­ri­schem Über­blick von Dr. Robert Strei­bel zur Erin­ne­rung an das Massa­ker von Stein & die „Krem­ser Hasen­jagd“ im April 1945 ist bis 24. April 2016 in Paudorf, Heller­hof zu sehen. Am 6. April und Tage später ereig­ne­ten sich in der Straf­an­stalt Stein und in der Umge­bung die größ­ten Massa­ker, die zu Kriegs­ende statt­ge­fun­den haben.


Die Auss­tel­lung im W.Kienzl-Museum soll der Auftakt für eine Ausein­an­der­set­zung gegen die Verge­ss­lich­keit von histo­ri­schen Ereig­nis­sen in der Region, von Land­schaf­ten und deren Geschichte sein. Am Sams­tag, 21. Mai 2016 wird das Kunst­pro­jekt „Flucht­wege“ im Rahmen des Vier­tel­fes­ti­vals 2016 statt­fin­den. Es ist eine Wande­rung von Stein nach Paudorf geplant. Künst­lerIn­nen des Vereins raumgrei­fend werden diese Wande­rung mit Inter­ven­tio­nen beglei­ten und gestal­ten.